Austernnudeln

Austernnudeln ist dies kein Gericht, das man für eine Person allein zubereitet.

Zutaten pro Personen:

  1. Suppenknochen und Gräten
  2. 50 g Rote, handgemachte dünne Nudeln
  3. getrocknete kleine Garnelen
  4. rösch frittierte Zwiebelstücke
  5. 40 g Dickdarm
  6. 75 g Austern
  7. Koriander

Vorbereitung:

  1. Aus Suppenknochen und Fischknochen eine Suppenbrühe kochen.
  2. Den Darm 30 Minuten in Wasser kochen, dann in kaltes Wasser geben und schließlich abtropfen lassen. 2 – 3 Stunden lang im Lu-Bad kochen. Mit der Schere in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Die Austern waschen, in Kartoffelmehl wenden und in sprudelndem Wasser garkochen.

Zubereitung:

  1. Die Nudeln in der Suppe 20 Minuten lang kochen. Die getrockneten Garnelen und die Zwiebelrösti dazugeben.
  2. Mit Kartoffelmehl binden.
  3. Die Nudeln in eine Schüssel geben und die Darmstücke, die Austern und etwas Koriander darübergeben

Tipps:

Tatsächlich ist dies kein Gericht, das man für eine Person allein zubereitet. Um den Darm zu richtiger Konsistenz zubereiten zu können, muss man ihn in einer entsprechenden Menge im Lu-Bad kochen. Wenn man nur eine kleine Menge nimmt, dann wird er auch dann nicht weich, wenn man ihn 5 bis 6 Stunden lang im Lu-Bad kocht. Es empfiehlt sich daher, den Darm fertig zubereitet zu kaufen. Bei den Nudeln sollte man unbedingt solche wählen, die per Hand hergestellt wurden. Die sind zwar etwa doppelt so teuer wie die maschinell hergestellten, sie schmecken aber besser und zerfallen beim Kochen auch nicht.

Ob das Andicken der Suppe gelingt, ist von der Temperatur abhängig. Ist das Feuer nicht stark genug, gelingt das Andicken nicht gleichmäßig. Die angedickte Suppe geht dann keine enge Verbindung mit den Nudeln ein.


Die passenden Zutaten zu unseren Rezepten sowie über 1000 verschiedene asiatische Lebensmittel und Kochzubehör finden Sie auf www.asiafoodland.de.

Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

Unter den verschiedenen Küchenstilen Chinas sind die Shandong-, die Sichuan-, die Guangdong-, die Fujian-, die Jiangsu-, die Zhejiang-, die Hunan- und die Anhui-Küche am bekanntesten. Man nennt sie die "acht wichtigen Richtungen der chinesischen Küche". Die Jiangsu- und die Zhejiang-Küche zeichnen sich durch leichten Geschmack und feine Zubereitung aus. Die Shandong- und die Anhui-Küche haben den Ruf, viele frische Zutaten zu verwenden und einzigartige Zubereitungsmethoden anzuwenden. Die Guangdong- und die Fujian-Küche sind durch die Vielfalt und die Frische der Zutaten und durch delikate Saucen verschiedener Geschmacksrichtungen gekennzeichnet. Was die Sichuan- und die Hunan-Küche anbelangt, so gilt sie als reichhaltig und raffiniert. Die Essgewohnheiten der Menschen in Nord- und Südchina sind unterschiedlich. Generell kann man sagen, dass in Nordchina Weizenmehlgerichte als Hauptnahrung bevorzugt werden.

Am besten ist, Sie kommen nach China und erproben die reiche chinesische Küche selbst. In China sagt man: Einmal sehen ist besser als hundertmal hören. Und für die chinesischen Speisen gilt natürlich: Einmal davon kosten ist besser als hundertmal darüber lesen!

Im Internet bieten Zahlreiche Internetseite viele Informationen über China und die zahlreichen Reiseziele in China. Das deutschsprachige China-Portal "China Reiseführer" bietet für alle die sich für das Reich der Mitte dabei wesentlich mehr als "nur" Reiseinformationen, sondern auch umfassende Informationen zu Land und Leuten, Kultur, Geschichte und Wirtschaft Chinas.