Chinesische Nudelgerichte

In China wird bei Weitem nicht nur Reis gegessen.

Immerhin sind die Chinesen auch die Erfinder der Nudel. So ist es nicht verwunderlich, dazz es zahlreihe Rezepte rund um Mehl- und Nudelgerichte gibt.

  • Reisnudeln werden aus Reismehl hergestellt. Die Reisstärke macht die dünnen Nudeln sehr hell.
  • Chinesische Eiernudeln sind den italienischen Spaghetti in der Form recht ähnlich, werden jedoch zu einem Block geringelt.
  • Asiatische Glasnudeln werden aus Mungobohnenstärke hergestellt, deshalb auch die unterschiedliche Konsistenz im Vergleich zu Getreidenudeln

Den ältesten Nudelsnack der Welt haben Forscher in China ausgegraben. Aus Weizenmehl wurden die Ur-Nudeln nicht hergestellt, berichten sie. Die mit 4000 Jahren ältesten bekannten Nudeln haben Forscher am Gelben Fluss in China entdeckt. Der Fund ist ein Hinweis darauf, dass Nudeln in China, und nicht in Italien oder im arabischen Raum entwickelt wurden.

Die Jungsteinzeit-Nudeln wurden aus Hirse-Mehl zubereitet, wie ein chinesisch-britisches Forscherteam im Fachjournal «Nature» berichtet. Wahrscheinlich sei Hirse das erste angebaute Getreide in dieser Region gewesen, sagen die Forscher um Tung-Sheng Liu von der chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking.

Die Nudeln seien gelb und mehr als 50 Zentimeter lang gewesen. Ihr Durchmesser habe etwa 0,3 Zentimeter betragen. Sie erinnern an bis heute per Hand gefertigte, traditionelle La-Mian-Nudeln.

Nudelgerichte sind in mehreren Teilen der Erde seit mindestens 2000 Jahren bekannt. Sie wurden jedoch meist mit Weizen hergestellt. Die Ausgrabungsstätte Lajia am Gelben Fluss im Nordosten Chinas wird seit 1999 untersucht. Die alte Schale mit Nudeln lag unter einer drei Meter dicken Erdschicht. Die Forscher nehmen an, dass ein Erdbeben oder eine katastrophale Flut die Siedlung vor 4000 Jahren zerstört hat.


Die passenden Zutaten zu unseren Rezepten sowie über 1000 verschiedene asiatische Lebensmittel und Kochzubehör finden Sie auf www.asiafoodland.de.

Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

Unter den verschiedenen Küchenstilen Chinas sind die Shandong-, die Sichuan-, die Guangdong-, die Fujian-, die Jiangsu-, die Zhejiang-, die Hunan- und die Anhui-Küche am bekanntesten. Man nennt sie die "acht wichtigen Richtungen der chinesischen Küche". Die Jiangsu- und die Zhejiang-Küche zeichnen sich durch leichten Geschmack und feine Zubereitung aus. Die Shandong- und die Anhui-Küche haben den Ruf, viele frische Zutaten zu verwenden und einzigartige Zubereitungsmethoden anzuwenden. Die Guangdong- und die Fujian-Küche sind durch die Vielfalt und die Frische der Zutaten und durch delikate Saucen verschiedener Geschmacksrichtungen gekennzeichnet. Was die Sichuan- und die Hunan-Küche anbelangt, so gilt sie als reichhaltig und raffiniert. Die Essgewohnheiten der Menschen in Nord- und Südchina sind unterschiedlich. Generell kann man sagen, dass in Nordchina Weizenmehlgerichte als Hauptnahrung bevorzugt werden.

Am besten ist, Sie kommen nach China und erproben die reiche chinesische Küche selbst. In China sagt man: Einmal sehen ist besser als hundertmal hören. Und für die chinesischen Speisen gilt natürlich: Einmal davon kosten ist besser als hundertmal darüber lesen!

Im Internet bieten Zahlreiche Internetseite viele Informationen über China und die zahlreichen Reiseziele in China. Das deutschsprachige China-Portal "China Reiseführer" bietet für alle die sich für das Reich der Mitte dabei wesentlich mehr als "nur" Reiseinformationen, sondern auch umfassende Informationen zu Land und Leuten, Kultur, Geschichte und Wirtschaft Chinas.